Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ENI2017!

 

 

Die ENI 2017 möchte zum 9. Mal ein Forum für den anwendungsorientierten Austausch zwischen Praktiker/innen, Wissenschaftler/innen und der Industrie bieten. Besonders laden wir Studierende ein, sich aktiv an der Tagung zu beteiligen - Studierende stellen den Nachwuchs für die Zukunft dar!

 

Nach dem großen Erfolg der ENI 2015 freue ich mich, dass wir die Tagung auch 2017 wieder an der UMIT in Hall in Tirol veranstalten werden.

 

Das Motto der ENI 2017 lautet: Wie viel Technik braucht die Pflege? Mit diesem zugegebenermaßen etwas provokantem Motto möchten wir die Diskussion über Nutzen, Grenzen und Herausforderungen des Einsatzes von Technik und Informationstechnologie im Pflegebereich anregen. Wie stehen Sie dazu? Wie viel Technikunterstützung brauchen Pflegende noch und wie verändern sich das Berufsbild und auch die Ausbildung dadurch? Ist der Pflegeberuf überhaupt noch ein sozialer Beruf?


Die ENI2017 wird neben Keynotes, wissenschaftlichen Vorträgen, Erfahrungsberichten, Industrievorträgen, studentischen Vorträgen, Postern und Workshops auch wieder die Nursing Documentation Challenges anbieten. In diesen Challenges stellen Firmen ihre Produkte im direkten Vergleich vor. Eine Industrieausstellung sowie eine Fotoausstellung zum Motto der Tagung runden die Veranstaltung ab.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen interessante Vorträge, spannende Challenges, konstruktive Diskussionen und viele neue Erkenntnisse!

 

Lassen Sie uns die Zukunft der Pflege- und Sozialinformatik gemeinsam und interdisziplinär gestalten! Und wenn Sie etwas Zeit mitbringen, genießen Sie die wunderschöne Umgebung hier in Tirol – dem Land in den Bergen. 

 

 

Univ.-Prof. Dr. Elske Ammenwerth,
UMIT – Priv. Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik

Tagungsleiterin

Partner 2017

Zum Seitenanfang